Anforderungsmanagement in der Praxis

 

Seminarnummer 

514020

Zielgruppe 

IT-Führungskräfte, IT-Bereichsleiter, IT-Architekten, Business Analysten und Projektleiter

Voraussetzungen

Grundkenntnisse in ITIL, praktische Erfahrungen in der Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften, sowie echtes Interesse daran, Kundenanforderungen in passende Lösungen zu überführen.

Inhalte 

Was sollte die IT konkret tun, wenn sie mit unklaren Anforderungen ihrer (internen) Kunden konfrontiert ist? Wie lässt sich der fachliche Bedarf sinnvoll definieren und strukturieren, wie können passende Lösungsansätze identifiziert und Konzepte abgeleitet werden? Es gibt eine Fülle von best practice und Referenzmodellen – von ITIL über TOGAF bis zu COBIT, die aber für sich nur theoretische Ansätze bieten. In der Praxis ist die Erarbeitung von IT-Lösungskonzepten – leider – nicht so stringent wie in der Theorie:

  • Kunden wissen nicht, was sie wirklich wollen

  • Kunden benutzen ihre eigene Fachsprache

  • Verschiedene Stakeholder können widersprüchliche Anforderungen haben

  • Politische und organisatorische Faktoren können Anforderungen beeinflussen

  • Anforderungen ändern sich während der Analyse und Entwicklung

In unserem Seminar wollen wir gemeinsam ein praxistaugliches Vorgehen erarbeiten, das sicherstellt, dass alle relevanten Anforderungen verstanden und spezifiziert werden. Bewährte Methoden und Techniken einer professionell durchgeführten Business-Analyse fließen in die Diskussion ein und werden mit eigenen Projekterfahrungen abgeglichen.

Die Agenda umfasst folgende Themen:

  • Anforderungsmanagement

    • Begriffe abgrenzen und gemeinsame Sicht herstellen

    • Wie lassen sich die relevanten Kundenanforderungen verstehen sowie systematisch und strukturiert erfassen und spezifieren?

  • Die Rolle von ITIL und COBIT

    • Was bringen Referenzprozesse in der Praxis-Anwendung der wichtigsten IT-Prozesse, um Anforderungen zu managen und in konkrete Konzepte zu packen

    • Tipps & Tricks, die Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen zu steuern

    • Zusammenspiel der IT-Prozesse

  • Praxis Session „Business-Analyse“

    • Ziel: Vom Anwenderbedarf über das Fachkonzept zum Pflichtenheft

    • Spezifikationsprozess: Anwenderbedarf erkennen, analysieren und prüfen - Verwaltungsprozess: Spezifikationen freigeben, ändern und rückverfolgen - Use Cases bauen, Anforderungen beschreiben, Testfälle definieren

    • Exkurs: Strukturiertes Interview führen

  • Abschlussdiskussion

  • Wie viel Prozess-Know-how braucht ein IT-Verantwortlicher, um Anwenderbedarfe in konkrete Lösungen umzusetzen?

Zielsetzung 

Der Workshop vermittelt das erforderliche Basiswissen, geht aber bewusst darüber hinaus und stellt durch Übungen und Beispiele aus der Praxis sicher, dass die Teilnehmer praktische Kenntnisse für ihre Arbeit erwerben.

Lernmittel 

In diesem Kurs erhält jeder Teilnehmer ausführliche Kursunterlagen in deutscher Sprache. Die Teilnehmer benötigen einen Computer mit Internetzugang

Dauer 

Zwei Tage

Seminartermine 

nach Anfrage